Creation

No Comments

Nachdem ich derzeit auf Adressjagd von meinen ehemaligen Klassenkameraden bin - mit der fixen Idee im Hinterkopf, ein kleines Klassentreffen zu veranstalten - kam ich mal wieder ins Grübeln, was denn aus meiner "kreativen Ader" so geworden ist.

Inzwischen benutze ich ja nur noch alle Jubeljahre mal meine Kreiden und Farben. Wohin ist das also entschwunden? Bin ich am Ende ... äh .. kreativ verkalkt oder verarmt?

Vermutlich nicht. Mein Zeichen- und Malstil war immer schon sehr stark abstrakt - da fügt sich der Minimalismus, welcher bei meinen Websites vorherrscht, durchaus ganz gut ins Bild ein. Andererseits habe ich so ein bisserl den Eindruck, als hätte die Lust am Kochen - bei dem ja durchaus Kreatitivät bzw. Erfindungsgeist im Vordergrund steht, so man den kochen kann - diesen Teil meiner Selbst ersetzt. Mag merkwürdig klingen, aber: Ich koche nun mal wahnsinnig gern ;)

Comments are closed for this post