Hässlichkeiten

No Comments

Ich schreibe derzeit an einem "Theme Customizer" für ein WordPress-Theme, das ich vor einiger Zeit für Kunden von mir aufgesetzt und angepasst habe (natürlich mit dem restlichen WordPress rundherum ;)). Und muß nun feststellen, wie abgrundtief HÄSSLICH die Wege von WordPress sind. Anstatt EINE Klasse mit mehreren "Unterfunktionen" zu verzapfen, muss man für jede einzelne Eigenschaft, z.B. "individuelle Seitenhintergrund-Farbe", eine extra Funktion einfügen.

Nun sind diese Funktionen zwar "nur" in diesem einen Theme aktiv, trotzdem liese sich das mit einer Klasse weitaus komfortabler, aufgeräumter und weniger anfällig für etwaige Kollisionen mit anderen Funktionen erledigen. Als Vorlage für diese Funktionen verwende ich übrigens das Standard-WordPress-Theme, also Kubrick. Aufgrund der verschiedenen Filterfunktionen gehe ich mal pauschal davon aus, dass das mit OOP in WordPress-Themes auch nie was werden wird - ausgenommen, die WP-Hanseln stellen mal ihr komplettes Backend um, oder bieten eine objektorientierte Variante ihres Theme-Motors an.

Hoffentlich gibt es bald ein "Sub-Pages"-Plugin für Habari - denn dann gäbe es in meinen Augen GAR KEINEN Grund mehr - zumindest für neue Installationen - unbedingt und auf Biegen und Brechen mit WordPress arbeiten zu müssen.

Comments are closed for this post