Randnotiz: Druck-Attacken

No Comments

Man kann es wohl als "Anfall von Perfektionismus" bezeichnen, wenn man 3 Stunden damit zubringt, seine Rechnung nicht nur druck-tauglich, sondern auch noch mit einer Faltlinie auszustatten, die man 100% ausrichtet, um das Endprodukt exakt dritteln, d.h. auf drei Teile falten zu können. Von der möglichst genauen vertikalen wie horizontalen Ausrichtung der Empfängeradresse und allen restlichen Teilen der Rechnung ganz zu schweigen.

Das Endergebnis wurde obendrein in eine Vorlage (natürlich für OOo) gegossen, damit man künftig auch ja problemlos Kunden Geld aus der Tasche abrechnen kann, die aus unerfindlichen Gründen immer noch alles auf dem Holzmedium gedruckt benötigen.

Comments are closed for this post